Wähle deine Sprache
Deine Meinung ist uns wichtig!

Praxiserfahrung bei Route 66 Idiomas in Valencia

Mein Name ist Desiré und ich studiere im letzten Jahr Spanische Philologie an der Universität Valencia. Durch das Praktikumsangebot der ADEIT habe ich die Sprachschule Route 66 Idiomas kontaktiert, da ich daran interessiert war, Spanisch als Fremdsprache zu unterrichten. Vom ersten Moment an hat Pilar, Studienleiterin der Akademie, alle meine Fragen in einer sehr offenen und professionellen Art beantwortet, weshalb ich mich zwischen all  den Angeboten von Spanischschulen für Route 66 in Valencia entschieden habe. Und ich habe es nicht bereut.

Ich habe im Oktober begonnen mit der Hospitation von Unterrichtsstunden, um die Methoden der Akademie kennenzulernen, sowie die Lehrer und Schüler. Diese erste Etappe der Beobachtung hat mir geholfen, zu verstehen, wie jede Lehrerin den Unterricht durchführt und die Bedürfnisse der Schüler erfüllt. Außerdem konnte ich so meine späteren Schüler besesr kennenlernen und herausfinden, wie sie am besten lernen.

Ab der dritten Woche war ich die “Lehrerin”. Dabei wurde ich immer von einer der Lehrerinnen der Akademie begleitet, die mich unterstützt haben und mich beraten haben, wie ich den Unterricht durchführen kann. Wie bei jeder neuen Sache war es eine Phase der Anpassung bei der sie mich, da ich nicht immer wusste, wie ich die Dinge gut machen sollte, immer beraten haben, wie ich mich verbessern kann. Sie haben meinen Einsatz sehr geschätzt.

Jetzt haben wir schon März und rückblickend sehe ich alles, was die Akademie mir gebracht hat. Normalerweise gibt es kleine Gruppen, weshalb die individuelle Aufmerksamkeit für jeden Schüler eine lebendige Wichtigkeit im Unterricht hat. Außerdem hat jeder Schüler eine andere Nationalität und ein anderes Alter, weshalb die Lernstile eines jeden sehr unterschiedlich waren.

Wie schon gesagt, die Aufmerksamkeit, nicht nur von Pilar, sondern von allen Lehrerinnen, hat mir das Lernen deutlich vereinfacht: ihre Beratung zu Materialien und Methoden, ihre Flexibilität und Toleranz und ihre konstante Verfügbarkeit haben es möglich gemacht, dass ich jetzt, zwei Monate vor Ende meines Praktikums, nichts anderes machen möchte außer Spanisch zu unterrichten, und das alles dank der Möglichkeit, die Route 66 mir geboten hat.

Viele Grüße,

Desiré Jareño Albert

Teilen!