Wähle deine Sprache
Deine Meinung ist uns wichtig!

Häufige Fehler beim Sprachenlernen - Teil 1

Fehler, die man im Spanischunterricht oder Englischunterricht vermeiden sollte

Seitdem es die Route 66 Idiomas Sprachschule in Valencia gibt, haben wir tausende Schüler kennenlernen dürfen, die Spanisch, Englisch, Niederländisch, Valenciano oder andere Sprachen bei uns gelernt haben. Unsere Lehrer schaffen es dank ihrer anerkannten Qualifikation und ihrer langjährigen Unterrichtserfahrung, dass das Erlernen der neuen Sprache den Schülern so leicht wie möglich von der Hand geht. Damit dies der Fall ist, wird auch der Einsatz eines jeden Schülers benötigt. Dabei gibt es einige Fehler, die man vermeiden sollte, wenn man Englisch, Spanisch oder eine andere Sprache lernen will. Wir nennen euch hier ein paar davon.

1. Angst haben zu Sprechen

Manche Sprachenlerner haben Angst, die Sprache im Unterricht oder auch im Kontakt mit Muttersprachlern einzusetzen. Dies passiert sehr häufig Einsteigern in eine neue Fremdsprache, aber auch in höheren Sprachniveaus ist dieses Phänomen anzutreffen. Die Schüler möchten keine Fehler machen, denken, ihre Sprachkenntnisse reichen nicht aus, und haben Angst, vor anderen aufzufallen. Das aktive Sprechen ist jedoch der wichtigste Weg, eine Sprache zu lernen, und Fehler sind dabei ganz normal. Wer aus Angst vor Fehlern den Mund verschließt, wird sein Sprachniveau niemals anheben können und wahrscheinlich sogar Rückschritte im Beherrschen der Sprache machen. Nur wer diese Hemmungen ablegt und sich traut, das einzusetzen, was er gelernt hat, wird das Maximum aus seinem Sprachkurs mitnehmen können.

2. Perfektion über Sprachfluss setzen

Ein Fehler, den einige Schüler beim Erlernen einer Sprache machen, ist, Perfektion anstatt Sprachfluss anzustreben. Sie möchten im Gespräch ihre Sätze fehlerfrei ausdrücken und setzen sich so unter einen enormen Druck. Oftmals sorgen Fehler für Frustration und das Gefühl, die Sprache nicht zu beherrschen. Dabei ist ein fehlerfreier Satz gar keine Voraussetzung für eine erfolgreiche Kommunikation! Ein falsch eingesetztes Pronomen muss noch lange nicht bedeuten, dass der Satz nicht verstanden wird, und selbst ein Missverständnis kann durch Sprachfluss schnell aufgeklärt werden. In jedem Sprachunterricht gibt es Momente, in denen Perfektion gefragt ist, und Momente, in denen Sprachfluss gefragt ist. Wer es schafft, in den richtigen Momenten den richtigen Fokus zu setzen, wird schon bald merken, dass sich sowohl Perfektion als auch Sprachfluss merklich verbessern.

3. Zu schnell auf eine „einfache“ Verkehrssprache umsteigen

Gelegentlich beobachten wir im Unterricht bei Route 66 Idiomas, dass die Schüler allzu schnell zu einer „einfachen“ Verkehrssprache greifen, sobald sie sich untereinander unterhalten. Spanische Schüler, die Englisch lernen wollen, lassen schnell mal einen spanischen Satz einfließen, um sich zu verständigen; und die internationalen Schüler, die in unserer Sprachschule Spanisch lernen, werden gerne davon verführt, sich nach dem Unterricht auf Englisch zu unterhalten. Es ist verständlich, dass es Situationen gibt, in denen man die Bequemlichkeit bevorzugt und darum eine Sprache wählt, die alle leicht verstehen. Wer jedoch alle Möglichkeiten nutzen möchte, seine Sprachfähigkeiten zu verbessern, sollte sich nicht von der Bequemlichkeit verleiten lassen und eine gewisse Anstrengung im Gespräch in Kauf nehmen – schon bald ist die neue Sprache so keine fremde Sprache mehr.

Denkst du darüber nach, eine neue Sprache zu lernen? Dann schreib uns doch und wir suchen den passenden Kurs für dich!

 

Teilen!